Sicherheitskontrolle am Flughafen: So sparst du wertvolle Zeit

Frau mit Business-Rucksack posierend am Bahnhof

Es ist oft wie ein Déjà-vu. Du stehst am Flughafen, die Schlange an der Sicherheitskontrolle windet sich wie eine endlose Python, und du fragst dich einmal mehr, was denn da so lange dauert. Nur selten ist es etwas so Skurriles wie eine lebendige Katze im Handgepäck - ja, das ist laut Bericht des Hamburger Airports tatsächlich so passiert.

Des Öfteren ist es jedoch die mangelnde Vorbereitung der Reisenden selbst. Speziell Vielflieger:innen, sollten hier Routine beweisen und entsprechend vorbereitet an die Security Checks herangehen, um wertvolle Zeit zu sparen. Wie du mit deinem Business Rucksack und Notebook ausgestattet am schnellsten den Weg durch die Kontrollen findest und was du dazu im Vorfeld wissen und beachten musst, das verraten wir dir in diesem Artikel.

Lesetipp: Knitterfreies Packen  – Mit diesen Koffer voller Tipps

Mit Routine durch den Security Check am Flughafen

Zur Rushhour sind durchschnittlich 30 bis 60 Personen an den Sicherheitskontrollen keine Seltenheit. Wenn jede dieser Personen auch nur 60 Sekunden länger benötigt, als notwendig, dann lässt sich bereits erahnen, dass mit größeren Verzögerungen zu rechnen ist. Dein Handgepäck richtig zu packen ist hier ausschlaggebend, um den Security Check in persönlicher Bestzeit zu durchlaufen. 

Welche Regeln gelten für dein Handgepäck?

Neben der Katze gibt es noch weitere Kategorien von Gegenständen, die strengeren Regelungen hinsichtlich Transport im Handgepäck unterliegen. Dazu zählen vor allem:

  • Flüssigkeiten

  • Akkus und Batterien

  • Scharfe Gegenstände

  • Gefährliche Güter

Flüssigkeiten im Handgepäck 

Hier gilt; jeder Behälter darf maximal 100 ml enthalten, und alle Behälter müssen gemeinsam in einem durchsichtigen, wiederverschließbaren Plastikbeutel mit einem maximalen Volumen von einem Liter verpackt sein. 

Pro Passagier ist nur ein solcher Beutel erlaubt, das bedeutet, dass die maximale Gesamtmenge an Flüssigkeiten, die du an Bord mitnehmen darfst, einen Liter beträgt. Diese Regelung betrifft alle Flüssigkeiten, wozu auch Gels, Pasten, Lotionen und ähnliche Substanzen zählen. 

Packe dein Handgepäck mit Plan

Um die Sicherheit an Bord zu gewährleisten und die Kontrollen zu vereinfachen, solltest du nur das Nötigste einpacken und die Packregeln vorab beachten. 

Platziere den Beutel mit Flüssigkeiten leicht zugänglich in einem gesonderten Fach oder ganz oben. So kannst du ihn dann einfach separat in eine der Tech-Wannen aufs Fließband legen. Gleiches gilt für Notebooks, Akkus und, falls vorhanden und erlaubt, scharfe Gegenstände. 

 

BANGE Laptoprucksack Ultra offen

 

Elektronik und Akkus

Im Handgepäck sind elektronische Geräte wie Laptops und Handys prinzipiell erlaubt, doch bei Akkus gibt es Beschränkungen: Lithium-Ionen-Akkus dürfen in der Regel nur bis zu einer Kapazität von 100 Wattstunden (Wh) mitgeführt werden, und für Akkus zwischen 100 Wh und 160 Wh ist oft eine Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich. 

An der Sicherheitskontrolle müssen alle elektronischen Geräte (maximal 15 Geräte pro Person) zum Scannen separat in eine Tech-Wanne abgelegt werden.

Scharfe Gegenstände

Klingen, die länger als sechs Zentimeter sind, sind an Bord von Flugzeugen nicht erlaubt. Denk daran; das betrifft nicht nur Taschenmesser, sondern auch Gegenstände des täglichen Gebrauchs wie Nagelscheren und Nagelfeilen. 

Um Komplikationen bei der Sicherheitskontrolle zu vermeiden, solltest du solche Gegenstände bevorzugt im aufgegebenen Gepäck verstauen. 

Gefährliche Güter

Sie bilden eine eigene Kategorie und sind im Handgepäck jedenfalls verboten. Verzichte also auf spezifische Feuerzeuge wie Benzin- und Sturmfeuerzeuge sowie "Überall-Anzünder" mit blauer Flamme. 

Gängige Feuerzeuge dürfen am Körper getragen werden, limitiert auf ein Stück pro Person. Verboten sind außerdem Gase, entzündbare Feststoffe, Flüssigkeiten, K.O.-Sprays und bestimmte Raucherutensilien, einschließlich E-Zigaretten, die besonderen Regelungen unterliegen. 

Detaillierte Informationen zu gefährlichen Gütern, aber auch zu Spezialfällen wie Taucherutensilien, bietet das Luftfahrt Bundesamt.

Wie du mit der Kleiderwahl die Sicherheitskontrollen am Flughafen beschleunigen kannst 

Es klingt vielleicht banal, doch du solltest berücksichtigen, dass einige Kleidungsstücke zu Verzögerungen bei der Sicherheitskontrolle führen können. Achte hier besonders darauf, metallische Elemente an deinen Schuhen oder deinem Outfit zu vermeiden. Stichprobenartig kannst du auch aufgefordert werden, deine Schuhe auszuziehen. Hier kannst du mit praktischen Schuhen auch einiges an Zeit sparen. 

Lesetipp: Unterwegs mit Stil – Rucksack für Geschäftsreisende unter der Lupe

Das richtige Verhalten - No-Gos beim Security Check am Flughafen

Warst du auch schon mal in der Warteschlange gefangen, weil jemand vorne mit dem Personal diskutieren muss? Das ist ein absolutes No-Go, da es nicht nur aussichtslos ist, sondern auch noch alle anderen aufhält. Beim Durchlaufen der Sicherheitskontrolle solltest du dich also an ein paar grundlegende, aber einfache Verhaltensregeln halten: 

  • Unnötige Diskussionen: Das Fachpersonal hat strikte Anweisungen, kennt die Vorschriften und wird diese auch durchsetzen. Denk daran, du bist es, der in den Flieger möchte. 

  • Lügen, um Regeln zu umgehen: Erkundige dich stattdessen lieber nach einer Lösung, die im Einklang mit den Vorschriften ist, dir zuliebe, aber auch wegen der anderen Passagiere, für die es deinetwegen zu Verzögerungen kommt. 

  • Informationen verschleiern: Sollte das Personal Missstände wittern, führt das nicht nur zu Verzögerungen und Misstrauen, gefolgt von weiteren Untersuchungen und Befragungen, sondern kann auch bis zur Verweigerung des Boarding führen. Das ist es nicht wert. 

  • Bleib stets höflich gegenüber dem Sicherheitspersonal: Eine Selbstverständlichkeit, die leider einigen zu schwerfällt. Auch in angespannten und stressigen Situationen ist es weitaus hilfreicher, ruhig und freundlich nach einer Lösung zu suchen. Kooperation statt Konfrontation lautet die Devise. 

Solltest du auf Probleme stoßen, wie  das versehentliche Mitführen eines wertvollen Taschenmessers im Handgepäck oder das Auslösen der Sicherheitsschranke, ist es wichtig, ruhig und kooperativ zu bleiben. 

Profi-Tipp: Solltest du einen Gegenstand nicht mit an Bord nehmen dürfen, kannst du diesen meistens verpackt der örtlichen Bundespolizei zur Deponierung in der Fundgrube überreichen. Mit einem Abholetikett kannst du dieses dann im Anschluss an deine Reise wieder abholen. 

Es besteht auch kein Grund zur Unruhe, falls das Sicherheitspersonal entscheidet, deine Gegenstände genauer zu untersuchen. Im Regelfall handelt es sich dabei um Stichproben und nicht um einen konkreten Verdacht. Arbeite mit, und hilf dabei, das Prozedere rasch abzuschließen.

Wenngleich du im äußersten Fall deinen Flug verpassen solltest, wende dich einfach umgehend an die Fluggesellschaft, um alternative Reiseoptionen zu besprechen. Ein verständnisvoller Umgang in solchen Situationen bringt dich am schnellsten zu deinem Ziel, auch wenn die Emotionen innerlich hochkochen.

Zeitmanagement am Flughafen - Wie lange vor Abflug solltest du am Flughafen sein?

Vor der Abreise gibt es wohl eine Sache, mit der sich Stress definitiv am einfachsten vermeiden lässt: ein ausreichender Zeitpolster. Eine Faustregel, die sich hier bewährt hat, lautet: für Inlandsflüge mindestens zwei Stunden und für internationale Flüge mindestens drei Stunden vor Abflug am Flughafen erscheinen. So lassen sich auch unvorhergesehene Ereignisse meistern. 

Eine Alternative, um noch weniger Zeit am Flughafen verbringen zu müssen, bieten Fast Lanes.

Fast Lane - die Option für jene, die es eilig haben

Sie sind ideal für Reisende, die sehr oft unterwegs sind oder sich einfach die Zeit sparen möchten. Zugänglich ist sie meist für Passagiere mit Business- oder First-Class-Tickets und bestimmten Vielfliegerstatus. 

Bei einigen Airlines kann der Zugang zur Fast Lane auch separat erworben werden, achte dabei auf die Kosten-Nutzen-Rechnung, die je nach Abflughafen variieren kann. Generell hat sich die Effizienz der Sicherheitskontrollen an deutschen Flughäfen jedoch verbessert (Behauptung mit Vorbehalt zu unvorhersehabren Situationen wie Streiks), wodurch die Notwendigkeit der Fast Lane vielleicht gar nicht mehr so sehr gegeben ist. 

Slot für den Security Check im Voraus buchen

Alternativ dazu besteht in Deutschland für Fluggäste die Möglichkeit, an vielen Flughäfen im Voraus Slots für den Sicherheitscheck zu buchen. Zu den Flughäfen, die diesen Service anbieten, zählen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln/Bonn und München. 

Nutze dazu die Website des jeweiligen Flughafens oder deren App. Für Hamburg ist das etwa die App “Slot&Fly” und für Frankfurt “FRA Smart Way” “ Diese Option ermöglicht ein schnelleres Passieren der Sicherheitskontrolle und kann 72 Stunden vor Abflug gebucht werden. 

Im Eilflug durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen

Letztlich sind es nur ein paar kleine Details, die verhindern, dass du dich in der Situation wiederfindest, wegen einer Katze im Handgepäck mit dem Sicherheitspersonal zu diskutieren. Achte besonders auf Flüssigkeiten, Elektronik und scharfe Gegenstände und wähle Kleidung, die den Prozess nicht unnötig verlangsamt. 

Sei stets kooperativ gegenüber dem Sicherheitspersonal und plane genügend Zeit für unvorhergesehene Ereignisse ein. Optionen wie die Fast Lanes oder vorab gebuchte Slots für den Sicherheitscheck kannst du ebenso nutzen, um deine Wartezeiten zu minimieren und die Zeit am Flughafen wie im Flug vergehen zu lassen. 

Und damit die Wartezeit bis zu deiner nächsten Reise schneller vergeht, hier einige Audio- und Leseempfehlungen.

Die besten Business Podcasts:

  • Sidepreneur

  • I love Mondays

  • FE.MALE FOUNDERS

  • Führung auf den Punkt gebracht

  • einfach produktiv

  • Working Mom News

  • Der kreative Flow

  • Das Abenteuer Motivation

  • smart passive income

Die besten Business Bücher:

  • How to Win Friends and Influence People, Dave Carnegie

  • Die 4-Stunden-Woche, Tim Ferris

  • Tribes, Seth Godin

  • Kompromissloses Verhalten, Chris Voss

  • Influence, Robert B. Cialdini

  • Das Leben gestalten mit den Big Five For Life, John Strelecky

 Bilder: bange

Über die Autorin Inara Muradowa ist Shopify SEO Expertin und B2B und B2C-Bloggerin.

0 Kommentare

Kommentieren